KOSTENLOSER STANDARDVERSAND INNERHALB DEUTSCHLAND x

Ledergürtel für Damen

Entdecken Sie unsere Damengürtel und runden Sie Ihr Outfit ab

Gürtel sind so viel mehr als nur funktionale Accessoires. Ohne Gürtel fehlt etwas zum perfekten Outfit. Werfen Sie einen Blick auf unsere handgemachten klassischen Damengürtel aus Vollnarbenleder und vegetabil gegerbten Ledern und unseren geflochtene Veloursgürtel made in Italy.

Filter schliessen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Retouren Icon

14 Tage Rückgaberecht

Kostenloser Versand Icon

Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands

Sichere Bezahlung

Sichere Bezahlung

Handgemachte Designer Ledergürtel für Damen

Die Geschichte des Gürtels

Die Geschichte des Gürtels geht bis in die Bronzezeit zurück. Damals und für die längste Zeit wurden Gürtel hauptsächlich von Männern verwendet, um Waffen oder Werkzeuge zu transportieren. Das ist auch der Grund, warum militärische Hüftgürtel als die ersten Gürtel der Geschichte gelten. Der Verwendungszweck von Gürteln änderte sich erst Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Taillenhöhe der Hosen fiel und Gürtelschlaufen erfunden wurden. Seitdem haben sich Gürtel zu einem essentiellen Accessoire weiterentwickelt, das nicht nur die Hose hält, sondern farbliche Akzente setzt und auch schmale Hüften betonen oder volleren Hüften schmeicheln kann. Michelle Obama ist das beste Beispiel einer modernen Frau, für die der Gürtel ein wichtiger Bestandteil ihrer Mode ist. Genauere Informationen zur Entstehungsgeschichte von Gürteln finden Sie hier.

So finden Sie Ihre perfekte Gürtelgröße

Damit ein Gürtel seine volle Wirkung zeigen kann, muss er richtig passen. Die richtige Gürtelgröße zu finden ist eigentlich ganz einfach. Allerdings messen viele Hersteller ihre Gürtel auf eine andere Art und Weise, wodurch es zu Verwirrung kommen kann.

Auf der einen Seite gibt es die Gürtellänge und auf der anderen Seite die Gürtelgröße. Dabei ist die Gürtellänge die gesamte Länge des Gürtels und die Gürtelgröße die Länge vom inneren Schnallenende bis zum mittleren Loch. Das mittlere Loch ist normalerweise 15cm von der Gürtelspitze entfernt. Der Gürtel sollte durch das mittlere Loch passen, damit weder zu viel noch zu wenig vom Gürtel vorhanden ist.

Ihre Gürtelgröße bestimmen Sie, indem Sie ein flexibles Maßband durch die Gürtelschlaufen Ihrer Hose ziehen und die Stelle messe, an der Ihr Gürtel genau einmal um die Hüfte reicht. Weitere Tipps und unsere Gürtel-Größentabelle, finden Sie in unserem Gürtel Größen-Ratgeber.

Formelle vs. Informelle Gürtel

Trotz seiner geringen Größe kann ein Gürtel großen Einfluss auf den Look eines Outfits nehmen. Deshalb ist die Wahl des richtigen Gürtels sehr wichtig. Glücklicherweise gibt es ein paar einfache Regeln, an die man sich halten kann.

Formelle Gürtel
Für formelle und Business Bekleidung empfehlen sich schmale klassische Ledergürtel in dezenten Farben. Ebenfalls empfiehlt es sich, eine etwas unauffälligere Gürtelschnalle zu wählen und diese farblich mit anderem Schmuck zu kombinieren.

Informelle Gürtel
Wenn es etwas lockerer sein darf, ist die Auswahl wesentlich größer. Ob breite Ledergürtel, Gürtel mit großen auffälligen Schnallen oder Gürtel aus synthetischen Materialien, es ist alles erlaubt. Man kann auch sehr gut bunte Gürtel wie z.B unseren Chiara Gürtel als Hingucker und Akzentstück verwenden. Kombiniert mit einer farblich passenden Handtasche oder passenden Schuhen sieht das besonders gut aus. Eine spannende Alternative sind Flechtgürtel aus Wildleder, wie zum Beispiel unser Francesca oder Giulia Gürtel.

Taillengürtel
Taillengürtel eignen sich ideal bei Röcken oder Kleidern, um besondere Akzente zu setzten. Dabei ist es die Norm zu formellen Anlässen schmälere Gürtel zu verwenden. Zu informelleren Anlässen bieten sich auch breitere Ledergürtel an. Ein echter Alleskönner unter Gürteln sind unsere elastischen Flechtgürtel aus Leder. Diese Stretchgürtel können bis zu 20cm gedehnt werden und können deshalb sowohl als Hüft- oder Taillengürtel verwendet werden.

Das ideale Leder für den perfekten Gürtel

Die Qualität eines Gürtels kann nur so gut sein, wie die Qualität seiner Einzelteile. Die meisten Gürtel werden aus Leder, vor allem Kuhleder, hergestellt. Die Qualitätsunterschiede bei Leder sind enorm. Generell wird eine Kuhhaut in drei Schichten unterteilt: Die oberste und hochwertigste Schicht ist Vollnarbenleder, die unterste und minderwertigste Schicht Spaltleder und die mittlere Schicht Top Grain Leder. Hier können Sie noch viel mehr über die verschiedenen Lederstufen erfahren. Die Qualität der Rohware und des Gerbprozesses ist ebenfalls entscheidend. Deshalb arbeiten wir mit einigen der besten Gerbereien der Welt zusammen und stellen unsere handgemachten Ledergürtel für Damen aus spanischem Vollnabenleder her. Die einzige Ausnahme bilden unsere Palmellato Gürtel. Unsere Partner Gerbereien hallten sich alle an die REACH Verordnung und unsere Flechtgürtel werden in einer führenden Gürtel Manufaktur in Italien hergestellt.

Als Kunde sollten Sie sich vor allem vor Begriffen wie Echt Leder und Genuine Leder in Acht nehmen. Beide besagen nur, dass etwas aus Leder hergestellt wurde. Über die Qualität des Leders sagt das allerdings nichts aus. Diese Begriffe werden häufig hergenommen, um die Verwendung des schlechten Spaltleders zu vertuschen.

Es gibt zwei verschiedene Arten der Ledergerbung: Chromgerbung und vegetabile Gerbung. Chromgerbung wird sehr viel häufiger verwendet, da es schneller ist und das Leder sehr viel weicher wird. Im Gegensatz dazu, werden bei der Chromgerbung organische Gerbmittel, wie z.B. Fichten- und Eichenrinde, Kastanien oder Weidenrinde verwendet, wodurch diese Art des Leders umweltfreundlicher ist. Um das beste von beidem zu bekommen, verwenden wir für das Oberleder unserer handgefertigten Ledergürtel weiches chromgegerbtes Vollleder und für unser Futterleder vegetabil gegerbte Vollleder.

Handgemachte Ledergürtel aus traditionellen Manufakturen

Natürlich spielt nicht nur das Material an sich, sondern auch die Herstellung eine essentielle Rolle für die Qualität eines Gürtels. Die traditionelle Handwerkskunst der Gürtelherstellung verliert leider immer mehr an Bedeutung. Genau deshalb haben wir uns dazu entschieden, unsere handgefertigten Ledergürtel in Deutschland in einem traditionellen Familienbetrieb herzustellen. Das ermöglicht uns eine ausgezeichnete und ethische Herstellung zu garantieren.

Bei Gürteln gibt es mehrere Qualitätsmerkmale: die Feinheit der Naht – je engmaschiger die Naht, umso besser -, Passung von Ober- und Futterleder, Sauberkeit der Kanten und der Kantenfarbe. Dabei können Ledergürtel entweder aus einem dicken Lederstreifen oder aus mehreren Lagen, die geklebt und vernäht werden, bestehen. Die mehrlagige Option wirkt wesentlich hochwertiger. Alle unsere handgemachten Gürtel für Frauen werden auf diese Art hergestellt.

Die Gürtelschnalle als Herzstück des Gürtels

Natürlich hat der Riemen den größten Anteil eines Gürtels. Das prägende Element ist allerdings die Schnalle. Es gibt eine riesige Auswahl an Schnallen von schlichten Schnallen, über Logoschnallen, bis hin zu Wendeschnallen und können entweder aus Zamak, Edelstahl oder Messing hergestellt werden. Messing ist mit Abstand das hochwertigste Material. Wir verwenden für unsere Schnallen Messing aus zwei der angesehensten Schnallen Manufakturen in Italien.

Gürtelpflege für lange Tragefreude

Durch die hohe Qualität der Verarbeitung und des Leders sind unsere Gürtel sehr robust. Dennoch müssen Ledergürtel gepflegt werden. Für unsere Wildleder Gürtel empfehlen wir zur Pflege ein Nubuck & Suede Spray. Genau wie Schuhe können auch Gürtel imprägniert werden, um sie vor Wasser und vor allem Fett zu schützen. Bei unseren Glattleder Gürtel empfehlen wir eine transparente Ledercreme. Weitere Pflegetipps finden Sie hier.