KOSTENLOSER VERSAND INNERHALB DEUTSCHLANDS + ERWEITERTES RÜCKGABERECHT x

 

SIEBEN URBANE OASEN

Städte sind heutzutage der „Place To Be“. Laut einem Bericht der United Nations haben im Jahr 2016 zirka 54,5 Prozent der Weltbevölkerung in städtischen Gebieten gewohnt. Die UN geht davon aus, dass diese Zahl bis 2030 auf 60 Prozent ansteigen und mindestens ein Drittel der Bevölkerung dann in Städten mit mehr als einer halben Millionen Einwohner leben wird. Für Naturliebhaber, die Städte eher als lähmende, erdrückende Orte empfinden, können diese Aussichten ziemlich entmutigend sein. Dadurch dass unsere Städte immer voller und hektischer werden und immer mehr Grünflächen Bürokomplexen und Apartments weichen, um den wachsenden Einwohnerzahlen Herr zu werden, sind Landschaftsplaner gezwungen, kreativ zu werden, wenn es darum geht, neue Grünflächen zu erschaffen.

Auf unserem virtuellen Spaziergang durch die Natur haben wir einige unserer Lieblings-Grünflächen ausgewählt, die absolut einzigartig sind und kleine grüne Rückzugsorte in unserem zunehmend ergrautem Städtebild darstellen. Von der Begrünung einer stillgelegten S-Bahn-Linie bis hin zu vertikalen Gärten eines Wohnhochhauses, die nachfolgenden Grünflächen stellen Vorreiter für zukünftige Projekte zum Erhalt der Natur in unseren Städten dar.

 

THE CLOUD FOREST

 Singapur, Republik Singapur

Blick auf den Supertree Grove und den Cloud Forest, einem rießigen Gewächshaus in Singapore.Links: Cloud Garden - Bild von Igor Ovsyannykov ; Rechts: Supertree Grove - Bild von Annie Spratt

Jeder hat schon einmal von einer „Garden City“ gehört, aber von einer „City in a Garden“ vermutlich eher die wenigsten. Eine Stadt zu erschaffen, die sich in einem riesigen Garten zu befinden scheint, ist das ambitionierte Vorhaben, das die Regierung von Singapur versucht, in die Tat umsetzen. Das erklärte Ziel der Regierung ist es, die Lebensqualität der Stadt zu steigern, indem sie mehr Grünflächen und Platz für eine vielfältige Flora in der Stadt schafft. Mit der Eröffnung von Gardens by the Bay im Jahre 2012 ist Singapur seinem anvisierten Ziel auf alle Fälle nähergekommen. Der Park erstreckt sich über eine 101 Hektar große Landfläche, die direkt neben der Marina erschaffen wurde und aus drei zusammenhängende Parks, die entlang des Wassers verlaufen, besteht: Bay South Garden, Bay East Garden und Bay Central Garden. Die Hauptattraktion dieses fantastischen Parks ist aber sicherlich der Cloud Forest. Dieses atemberaubende Gewächshaus mit seiner riesigen Glaskuppel ist von der ganzen Stadt aus zu sehen. Im Inneren der Glaskuppel befindet sich ein 35 Meter hoher Turm, überwuchert mit exotischen Pflanzen, der die Besucher auf Grund seiner einzigartigen Architektur, seinen spiralartigen Gehwege und dem höchsten Indoor-Wasserfall der Welt in seinen Bann zieht. Das Gewächshaus ist zudem von einer Vielzahl an 50-Meter hohen "Supertrees" umgeben, einzigartige Baumkonstruktionen, die mit Hängebrücken miteinander verbunden und aussehen als hätten man sie geradewegs aus einer Fabelwelt entnommen.

 

THE HIGH LINE

 New York, Amerika

Blick auf den Highline Park mit New Yorks imposanter Skyline im Hintergrund.High Line - New York. Bild von Urban Land Institute

Noch nie kam man an Manhattans West Side so einfach und grün voran wie heute – dank der High Line, New Yorks neuer “grüner Linie”. Die Highline ist ein öffentlicher Park, der auf einer historischen Bahnlinie gebaut wurde, die 1980 stillgelegt worden war. Sie verläuft von der Gansevoort Street im Meatpackging District bis zur West 34th Street, zwischen der 10th und 12th Avenue. Der 1,45-Meilen lange Streckenabschnitt wurde im Jahre 2009 zu neuem Leben erweckt und in eine grüne Oase verwandelt. Der Park ist eine Hommage an die wilde Flora, die einst die Linie bevölkert hatte. Besucher finden hier eine Vielzahl an Wildblumen, Grasflächen sowie Street Art namhafter Künstler. Die High Line ermöglicht es den Spaziergängern tolle Aussichten auf New Yorks berühmte Hochhäuser sowie den Hudson River zu erhaschen. Es sollte deshalb nicht verwundern, dass sich New Yorks einziger erhöhter Park zu einer der Hauptattraktionen der Stadt entwickelt hat.

 

ONE CENTRAL PARK

 Sydney, Australien

Blick auf die vertikalen Gärten, die das Hochhaus One Central Park in Sydney umgeben.One Central Park - Links: Bild von David Stanley ; Rechts: Bild von Ahia

Ausgezeichnet als das „Best Tall Building“ der Welt und bewundert für sein innovatives grünes Design verkörpert das Wohnhaus One Central Park in Sydney städtische Architektur von seiner besten Seite. Zu den vielen Besonderheiten des Gebäudes zählen unter anderem seine hängenden Gärten, ein freitragender Heliostat, eine eigene Wasserrecyclinganlage und ein kohlenstoffarmes Kraftwerk. Die vertikalen Gärten sind aber definitiv das Highlight des Gebäudes und wurden von dem französischen Botaniker Patrick Blanc entwickelt. Dieser ließ das Gebäude mit 35,200 Pflanzen und 383 verschiedenen Arten bedecken, darunter einige Pflanzen aus der heimischen Pflanzenwelt wie z.B. der Akazie, die jede Wohneinheit gelb aufleuchten lässt. Die Blumen und Gewächse erstrecken sich über eine Höhe von 50 Metern und machen die Gärten des One Central Park zu den höchsten vertikalen Gärten der Welt und somit zum Maßstab für grüne Architektur.

 

ACROS FUKUOKA BUILDING

 Fukuoka, Japan

Blick auf die Gartenterassen auf der Rückseite des Acros Fukuoka Gebäudes in Japan.Acros Fukuoka Gebäude - Japan. Bild von Kenta Mabuchi

Das ACROS Fukuoka Gebäude in Fukuoka Japan ist ein bemerkenswerter Bürokomplex mit zwei sehr unterschiedlichen Gebäudeseiten. Während die Vorderseite aussieht wie ein gewöhnliches Bürogebäude wirkt die Rückseite eher wie eine überwachsene Inka-Pyramide. Der angrenzende Park, der letzte in der Innenstadt Fukuokas, scheint geradewegs auf die Südseite des Gebäudes überzugehen und erstreckt sich über sämtliche Terrassen des Gebäudes. Auf den verschiedenen Ebenen können Besucher neben exotischen Pflanzen auch Teiche und Wasserfälle bewundern. Das 14-Stöckige ACROS-Gebäude wurde vom argentinischen Architekten Emilio Ambasz entworfen, der mit seinem Design versucht hat, die letzte Grünfläche der Stadt so weit wie möglich zu bewahren bzw. auszuweiten. Die Gartenterrassen, die bis zu 60m das Gebäude hochreichen, beherbergen etwa 35,000 Pflanzen und 76 verschiedene Pflanzenarten.

 

PETIT PALAIS

 Paris, Frankreich

Blick auf die Gärten im Innenhof des Petite Palais.Petit Palais - Paris. Bild von Guilhem Vellut

Der Petit Palais, der im Beaux-Arts-Stil erbaut wurde, ist ein architektonisches Schmuckstück aus dem Jahr 1900 und liegt an der Avenue des Champs-Elysées in Paris. Das Gebäude wurde, wie der oftmals von Touristen überlaufen Grand Palais, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt, für die Weltausstellung gebaut und beherbergt das Musée des Beaux-Arts de la Ville de Paris. Durch die trapezförmige Bauweise des Petite Palais ist im Zentrum des Gebäudes ein halbrunder Innenhof entstanden. Der elegante Hof mit seinen drei Teichen und den mosaikbedeckten Böden lädt zum Verweilen ein und komplettiert den Charme des Palais. Das kleine Café in dem Peristyle-Garten ist ein schöner Ort, um sich auszuruhen und eine Tasse Kaffee zu genießen.

 

BARBICAN GARDEN ROOM

 London, Vereinigtes Königreich

Tropische Pflanzen im Inneren des berühmten Barbican Room Gewächshauses.Der Barbican Garden Room - London. Photograph by Frankie Roberto

Das Barbican Center ist eines der bedeutendsten Beispiele für Brutalismus-Architektur in Großbritannien. Der berühmte Barbican Room und das dazugehörige Gewächshaus stellen einen der verborgenen Schätze Londons dar und bilden eine tropische Oase inmitten der Metropole. Das Glashaus ist nach dem Kew Gardens das zweitgrößte in der Stadt und beherbergt eine Vielzahl von exotischen Fischen und über 2.000 Arten tropischer Pflanzen und Bäumen aus der ganzen Welt. Es verfügt zudem über ein Kakteenhaus, das eine spektakuläre Sammlung von Kakteen enthält, die von der britischen Cactus and Succulent Society gespendet wurde. Durch die abgegrenzten Gehwegen und einer Reihe kleiner Rückzugsorten ist der Barbican Garden ein ruhiger, versteckter Erholungsort.

 

SKY GARDEN

 London, Vereinigtes Königreich

Blick über den Sky Garden und die Stadt von Londons höchstem öffentlichen Garten.Der Sky Garden an der 20 Frenchurch Street in London. Bild von Obey Your Eyes

Eine weitere einzigartige Grünfläche in London ist der Sky Garden des an der 20 Fenchurch Street gelegenen Hochhauses „Walkie-Talkie“; der höchste öffentliche Garten der Stadt. Der Garten erstreckt sich über die obersten drei Stockwerke des 160m hohen Gebäudes und bietet nicht nur einen atemberaubenden 360 Grad-Blick über die Stadt, sondern vermutlich auch das beste Panorama aufgrund seiner zentralen Lage. Allerdings steht der Sky Garden seit seiner Eröffnung in der Kritik, da das Ausmaß und die Qualität des Gartens nicht den Erwartungen gerecht werden konnte. Der ehemalige Chefplaner der City of London Corporation, Peter Rees, genehmigte damals den Bau, wobei der Hauptgrund für die Genehmigung des Gebäudes der Sky Garden war. Er sagte vor einiger Zeit: „Die Bezeichnung Sky Garden ist sicher etwas irreführend. Wenn die Leute den Sky Garden als Alternative zu Kew besuchen wollen, dann werden Sie sicher enttäuscht wieder nach Hause gehen.“ Auch wenn der Sky Garden nicht der erhoffte Garten mit ausladenden Bäumen und Pflanzen geworden ist, der von den Erbauern versprochen wurde, so ist es trotzdem eine großartige Idee und ein Konzept, das sicherlich von Architekten und Landschaftsgärtner in der Zukunft aufgegriffen wird.